Keller dämmen....

 

.... ist eigentlich gar nicht so schlimm wie wir dachten.

 

Gedämmt ist schnell, die letzten Löcher zu stopfen dauert da schon länger. Zu fünft und teilweise sogar  zu sechst brachten wir die komplette Perimeterdämmung an insgesamt einem Tag an. Leider flogen einige Platten der oberesten Dämmreihen wieder weg, diese haben wir dann angedübelt (bzw. wir sind gerade dabei).

 

Wir haben extra viel Arbeit da wir drei verschiedene Platten verwenden. Eine für den erdangeschütteten Bereich, eine für den Bereich der verputzt wird und eine für den Sockelbereich. Also wenn es in dem Keller nicht warm ist dann weiß ich auch nicht :-)

 

Ich hab Muskelkater, blaue Knie und wäre fast durch unser Treppenloch gefallen, aber alles in allem gut selber machbar. 

Jetzt bringen wir noch Lichtschächte und Noppenfolie an und dann kann verüllt werden weil bereits am 01. Oktober unser Haus kommt, also noch in etwa eine Woche.

 

Zu beanstanden haben wir die doch sehr großen "Fugen" zwischen den Wand- und Deckenstößen. Unser Baubegleiter hat dies ebenfalls bemängelt. Klar - bei Reklamation bei Bittermann und Weiss kam sofort dieselbe Aussage wie meistens: Sie haben ja Spachtelarbeiten aus dem Vertrag genommen. Ja - wissen wir - nur reden wir hier nicht nur von ein bisschen Spachteln sondern davon richtige Löcher, durch die man durchsehen kann, zu schließen. Ic h hätte nämlich gerne ein WC in das man nicht reinschauen kann!

 

Wir werden berichten wie es hier weitergeht.

 

Bzgl. dem Loch für die Mehrspartenhauseinführung das wir haben aber nicht wollten, blieb uns eigentlich nichts anderes übrig als das Loch zu nutzen, jetzt wo es schon mal da war.... Also haben wir noch schnell so ein Monster besorgt - sieht eher aus wie ein Maschinengewehr :-)