Fortschritte

 

Es hat sich wieder einige getan.

 

Wir haben am Freitag noch einen Graben für die Hausanschlüsse bekommen, am Samstag haben wir dann sofort die Mehrspartenhauseinführung montiert und ein Leerrohr gelegt. Diese Woche, oder besser heute und morgen, werden noch Strom und Wasser verlegt. Dann Graben wieder schön zuschütten und fertig wären die Hausanschlüsse.

 

Auch die Gipser waren fleißig. Das halbe Haus ist schon mit Grundputz versehen. Heute werden wir noch eine kleine Änderung bzgl. der zweifarbigen Fläche auf der Südseite vornehmen. Damit sich die Fassade nicht ganz so sehr aufheizt im Sommer werden wir den grauen Putz reduzieren.

 

Auch unsere 100lfm Lautsprecherkabel haben ihr Plätzchen gefunden. Somit hätten wir dann 4 Anschlüsse im Fernsehbereich, 2 in der Küche, 2 im Schlafzimmer und 2 im Bad. Für ausreichend Beschallung ist also gesorgt J

 

Als etwas schwieriger stellte sich die Verlegung des Neoprenlagers unter dem Treppenholm heraus. Wir dachten mittels Wagenheber bisschen anheben, Gummi drunter – fertig. Leider ließ sich der 800 kg-Koloss nicht ganz so gerne bewegen J Mithilfe eines Brecheisens haben wir ihn dann einige Millimeter anheben können. Das dicke Neopren passte zwar nicht drunter, aber immerhin das Dünnere. Besser überhaupt einen Schallschutz als gar keinen. Bei Stahl direkt auf Beton hätte es sonst wahrscheinlich unschöne Geräusche gegeben.

 

Diese Woche werden die Trockenbauer von Bittermann & Weiss wohl vor Ort sein und die Decken abhängen und alles komplett mit Rigidur-Platten verkleiden.

 

Nächste Woche wird dann durch den Estrichleger die Dämmung auf dem Boden verlegt und am 05.11.2012 wird dann der Estrich gegossen.

 

Alles schön dem Bauzeitenplan voraus – sehr schön!!

 

Ein Rinneneinlaufblech haben wir derzeit noch keines. Auf unseren Hinweis hin das es fehlt bekamen wir die Antwort einer besonderen Ausführung des Daches und das das Blech damit nicht nötig ist und außerdem auch nicht Vorschrift. Damit wollten wir uns nicht so recht zufrieden geben – schnell nochmal den Baubegleiter gefragt: Richtig das es keine Vorschrift ist, wohl aber doch zum guten Standard einer qualitativen Ausführung dazugehört und er noch kein Haus betreut hätte wo daran gespart wurde.

Da ich ja beruflich an der Quelle sitze und lauter Bauleiter um mich herum habe, habe ich kurzerhand mal Bilder gemacht und um deren Meinung gebeten. Den genauen Wortlaut über das weglassen eines Rinneneinlaufbleches möchte ich hier nicht wiedergeben. Kurz gesagt: Auch hier wurde dringend zur Montage geraten.

 

Wir haben das wiederum noch einmal unserem Bauträger mitgeteilt.