Nach getaner Arbeit
Nach getaner Arbeit

Baumrodung

 

Vor dem ersten Baustellengespräch stand noch die Baumrodung des Bauplatzes auf dem Programm. Auch unser Vermesser kam prompt und steckte das Haus ab und vermerkte eine Höhenangabe.

 

So standen wir Samstagmorgen in aller Früh bewaffnet mit 2 Kettensägen, Anhänger und Blaumann auf dem Bauplatz und sahen vor lauter Bäumen den Wald nicht. Aber irgendwann muss man ja anfangen.

 

Wir dachten nicht im Traum daran an einem Tag fertig zu werden. Doch siehe da: Mit tatkräftiger und fachkundiger Unterstützung von unserem Freund Pit waren die größten Brocken am schnellsten gefällt! Wir beschädigten keine angrenzenden Häuser oder Zäune und auch von uns trug keiner Schaden bei. Mein Papa war damit beschäftigt das Grünzeug mit dem Hänger abzutransportieren – dessen Kapazitäten jedoch schnell erschöpft waren.

 

Größeres Gerät musste her und so organisierte Michaels Bruder Thomas den Kipper vom Onkel.

 

Damit ging es doch gleich viel schneller und wir waren tatsächlich gegen 16 Uhr komplett fertig! Heizen können wir die nächsten 10 Jahre von dem Holzberg J

 

Passend mit dem Feierabend ging es nun noch zum jährlichen Straßenfest mit den zukünftigen Nachbarn.

 

In diesem Sinne und auf gute neue Nachbarschaft hoffen wir das Bittermann & Weiss unser Häusle zu gegebener Zeit sicher durch die Zufahrt bugsiert bekommt!